Allgemeines:

Der Anrufbus Niedernwöhren und der Anrufbus Sachsenhagen sollen keine Konkurrenz zum bestehenden ÖPNV (= Öffentlicher Personennahverkehr) sein, sondern vor allen Dingen die Gemeinden Pollhagen, Nordsehl, Lauenhagen, Meerbeck, Niedernwöhren und Wiedensahl , bzw. die Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Sachsenhagen verbinden, die heute mit dem Buslinienverkehr nur mit großen Mühen, nur zu geringen Zeiten oder gar nicht erreichbar sind.

Unsere Busse fahren nicht auf vorgeschriebenen Routen und zu festen Zeiten, sondern auf Anruf "von Tür zu Tür". 
Es gibt keine festen Haltestellen innerhalb der Samtgemeinden Niedernwöhren bzw. Sachsenhagen. 
Mit dem Anrufbus können auch Mütter mit Kinderwagen und Personen mit Rollstühlen mitfahren.


Pilotprojekt:

Am 12. Dezember 2002 fasste der Samtgemeinderat der Samtgemeinde Niedernwöhren den Beschluss zur Einführung des Anrufbussystems.
Die Samtgemeinde Niedernwöhren startete mit dem "Anrufbus Niedernwöhren" als Pilotprojekt am 1. Mai 2003. Das Anrufbussystem wurde zunächst für 2 Jahre bis zum 30. April 2005 durchgeführt.  

Das Pilotprojekt wurde in großzügiger Weise vom Landkreis Schaumburg unterstützt.

Trägerverein:

Mit Ablauf des Pilotprojektes übernimmt der eigens zu diesem Zweck gegründete Verein Anrufbus Niedernwöhren e.V. das Betreiben des Anrufbusses.

Hierfür überlässt die Samtgemeinde Niedernwöhren das Fahrzeug dem Trägerverein für einem symbolischen Betrag zur Nutzung.

Im Laufe der folgenden Jahre wuchs die Fahrzeugflotte auf nunmehr vier Busse an.

Ab Frühjahr 2016 übernimmt der Anrufbus Niedernwöhren e.V. zusätzlich den Betrieb des Anrufbusses Sachsenhagen, der innerhalb den Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Sachsenhagen eingesetzt wird.